Vedische Philosophie

Rajan ist in seiner Kindheit und Jugendzeit in Sri Lanka und in Indien aufgewachsen. Einen wichtigen Teil seiner indischen Ausbildung als Koch genoss er bei einer Vedin, einer wissenden Meisterin, die als Köchin und als Naturheilpraktikerin tätig war. Deshalb orientiert sich Rajans Kochkunst stark an der vedischen Philosophie.

Veda bedeutet "Wissen". Damit ist ein spirituelles Wissen gemeint, das in seinen Anfängen auf die Weisheit derjenigen Menschen zurück reicht, die in den Urwäldern von Sri Lanka, Indien, Nepal und Tibet lebten.

Diese "Waldmenschen" genossen als Heiler und Medizinmänner grosses Ansehen. Sie lebten in Naturverbundenheit und in Meditation. Sie besassen nicht nur ein tiefes Wissen über die Natur, sondern auch über die Pflege der Seele und des Körpers.

Dieses Wissen umfasste die Nahrung und die Kunst des Kochens. Elementar war dabei das Wissen über die Wirkung der Elemente, Pflanzen und Gewürze. Denn mit der "rechten" Verpflegung konnte die seelische und körperliche Verfassung des Menschen wirkungsvoll beeinflusst werden.

Die Vedas - Menschen, die nach der vedischen Lebensart leben - sind keine Vegetarier und keine Veganer. Wichtig sind ihnen aber Rohkost und die 5 Elelmente.

Die Bedeutung der vedischen Philosophie ist im Hinduismus sehr gross. Die vedische Tradition wird auf über 5000 Jahre geschätzt. Sie wurde zuerst nur mündlich weiter gereicht. Später entstanden die Veden, die heiligen Schriften, die in der indischen Kultur, aber auch darüber hinaus, einen enormen Einfluss entfaltet haben.

Von der vedischen Philosophie muss die Lehre des Ayurveda abgegrenzt werden. Mehr dazu erfahren Sie hier.

In einem engen Zuammenhang mit der vedischen Philosophie und dem Ayurveda steht die Lehre der 5 Elemente. Mehr...


Nach oben


dhanvantari-neu_auftreiben